Obere Hauptstraße 27
85354 Freising
Obere Hauptstraße 27
85354 Freising
Mo bis Fr: 09:00 - 18:00 Uhr
Sa: 07:30 - 13:00 Uhr

Kurze Geschichte vom Käse WER HÄTTE DAS GEDACHT?

Bereits in der Steinzeit entdeckten unsere Vorfahren Möglichkeiten, die Milch ihrer Haustiere – Ziegen, Schafe , Rinder – haltbar und somit lagerfähig zu machen. Nach und nach entwickelten sich so zunehmend verfeinerte Verfahren zur Herstellung von Käse. Aus dem einfachen, durch falsche Lagerung von Milch entstandenen Sauermilchkäse und dem wahrscheinlich eher zufällig entdeckten Labkäse im Magen eines Kalbs entwickelte sich im Lauf der Zeit die unglaubliche Zahl von geschätzt 4000 Käsesorten weltweit. Der Milchverbrauch variiert je nach Käsesorte zwischen 4 und 16 Litern. In der Regel handelt es sich dabei um Kuhmilch, aber auch aus Ziegen-, Schaf-, und Büffelmilch werden vorzügliche Käse hergestellt.

Und für Statistikfans noch eine weitere beeindruckende Zahl: In Deutschland wurden im Jahr 2019 mehr als 25 kg Käse pro Kopf verzehrt.

Logo Kasdandler Freising
Kurze Geschichte vom Käse
Kurze Geschichte vom Käse
Kurze Geschichte vom Käse

Kleine Käseschule

"Käse ist Milch auf dem Sprung zur Unsterblichkeit"
(Clifton Fadiman)

Hartkäse

Ausgangsprodukt für Hartkäse ist meist unvermischte, reine Rohmilch. Durch den Wasseranteil von maximal 56% im Käseteig ist er sehr lange haltbar. Die Laibe lagern nach der Erzeugung einige Monate, manchmal auch Jahre bis sie das ideale Aroma entwickelt haben, das Freunde des Hartkäses so schätzen. Wer milden Hartkäses bevorzugt, sollte also kurz gelagerten, jungen Käse wählen. Einen besonders vielseitigen Vertreter dieser Käsefamilie kennen Sie sicher: Parmiggano Reggiano, ein „Italiener“ mit geschützter Ursprungsbezeichnung. In mundgerechten Stückchen serviert, passt er sowohl zu einem guten Wein als auch zu frischem Obst.

Empfehlung

Den sollten Sie kennenlernen: Chällerhocker, ein lang gereifter, nach traditioneller Rezeptur erzeugter Käse mit nussigem, reinen Geschmack.


Weichkäse

Weichkäse, der einen Wasseranteil von mehr als 67% hat, reift in der Regel einige Wochen, ehe er verzehrt werden kann. Drei Farben kennzeichnen diese vielseitige Käsefamilie. Der bekannteste ist der Weißschimmelkäse. Schimmelpilz-Kulturen werden der Kesselmilch zugegeben und so bildet sich der Weißschimmel auf der Oberfläche. Der herzhafte Rotschmierkäse verdankt seine rote Rinde der Behandlung mit Salzlake und Bakterienkulturen. Nur beim Blauschimmelkäse wächst der Schimmel nach einer „Impfung“ vom Innern des Käses nach außen.
Vertreter der weißen Familie sind Brie und Camembert, zur roten Familie gehören Munster, Époisses und Taleggio, zur blauen Familie Gorgonzola und Roquefort.

Empfehlung

Wir vom Kasdandler legen Ihnen traditionell hergestellten, handgeschöpften Roh-Camembert in Vollreife ans Herz - ein Geschmackserlebnis der besonderen Art!


Frischkäse

Milder, streichfähiger Frischkäse wird nur aus pasteurisierter Milch in den unterschiedlichsten Fettgehaltsstufen von 4% bis 70% hergestellt. Der Wasseranteil ist mit mindestens 73% hoch. Als einziger Käse benötigt er keine Reifezeit, kann also nach der Herstellung gleich verzehrt werden. Naturbelassen oder verfeinert mit Gewürzen und Kräutern, ist er immer ein Genuss. Feta mit seinem salzig-würzigen Ton, traditionell ausschließlich aus Ziegen- oder Schafsmilch erzeugt, gehört zu dieser Familie. Mozzarella, aus Kuh- oder Büffelmilch hergestellt und Burrata, eine herrlich cremige Variante des Mozzarella werden auch frisch verzehrt, gehören jedoch im Grunde genommen zur italienischen Spezialitäten-Gruppe „Pasta Filata“.

Empfehlung

Unsere köstlichen Eigenkreationen – cremig, leicht glänzend und immer frisch, von uns verwandelt mit viel Fantasie und Mut, machen aus jedem Brot eine Delikatesse.


Raritäten

In kleinen, inhabergeführten Käsereien zaubern innovative Käse-Affineure mit dem Rohstoff Milch, mit Wein, Kräutern und Gewürzen. Eine neue Käsekreationen zu schaffen, erfordert große Fachkenntnis und viel Geduld. Oft über Jahre hinweg werden Geschmack, Konsistenz und auch Aussehen eines neuen Käses verfeinert bis ein Produkt entstanden ist, das den hohen Ansprüchen seiner „Erfinder“ genügt. Zu diesen Glücksfällen gehören Weinkäse mit dem Geschmack eines bestimmten Weines oder Almkäse, die den Duft von Gebirgskräutern tragen. Einem guten Affineur gehen die Ideen nicht aus, uns so halten auch wir beim Kasdandler immer neue Kreationen für Sie bereit.

Empfehlung

Unser Favorit ist ein länger gereifter Hartkäse aus den Schweizer Alpen. Hergestellt und affiniert auf der Alm – der Star unter unseren Besonderheiten.


Über Uns Ich lebe meinen Traum

Nach beruflichen Anfangsjahren im Metzgereifachbetrieb meiner Eltern habe ich 1997 meinen Jugendtraum verwirklicht und den Kasdandler in der Freisinger Innenstadt gegründet. Die Zeit im Asamgebäude am Marienplatz endete mit dem Beginn der Sanierung des Ensembles. Da diese Arbeiten sich über viele Jahre hinziehen sollten, fand ich neue Räumlichkeiten in der Oberen Hauptstraße 27.

Vom ersten Tag an beziehe ich ausschließlich handverlesene Erzeugnisse regionaler und internationaler Käsereien. Die vielseitigen Varianten des Frischkäse stellen wir selbst her.
Wir präsentieren Ihnen auch spannende Begleiter unseres Käsesortiments, die ich dank meines über Jahre aufgebauten, spezialisierten Netzwerkes in kleinen, mit viel Herzblut geführten Manufakturen im In- und Ausland entdecke.

Unsere Kunden schätzen die offene, freundliche Atmosphäre im Kasdandler. Sie wissen, dass sie von einem kompetenten, käsebegeisterten Team individuell beraten werden, in unserem fein abgestimmten Sortiment immer herausragende Käsesorten finden und diese auf Wunsch auch mit passenden kulinarischen Beigaben ergänzen können.

Über Uns
1D546684-3A1D-4BD6-BEEA-F1E95E380079

Birgit Hollerith

Ich lege bei Lebensmitteln sehr großen Wert auf naturnahe Erzeugung und Qualität. Die Herstellung von Käse finde ich spannend, weil aus dem Rohstoff Milch eine so große Vielfalt unterschiedlichster Käse entsteht.

Lieblingskäse:
Brunet
A00CD599-475C-441D-89A6-3E716EB51BA2

Sieglinde Schraufstetter

Ich schätze die familiäre Atmosphäre im inhaber-geführten Kasdandler und die treuen Stammkunden, die es immer schaffen, uns ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Lieblingskäse:
Baldauf Bergkäse 1862
1F76635E-B153-4776-AB2D-B9DC2011200B

Gabi Kreitmeier

Das Kreieren außergewöhnlicher Käseplatten und das Verfeinern verschiedener Käse aus der Theke sind meine große Leidenschaft. Die Ausbildung zur Käse-Sommelière hat mir viele neue Impulse gegeben.

Lieblingskäse:
Valencay
FED16CAB-98B6-44FA-8135-99BC15BBE71A

Helga Stadler

Ich war 10 Jahre lang im Team und helfe auch heute noch sehr gerne aus, wenn ich gebraucht werde. Verkaufsoffener Sonntag, Altstadtfest oder Christkindlmarkt – ich bin bei jedem Event dabei.

Lieblingskäse:
Le Montagnard
78951F6A-839B-4B7F-B338-5FCDC14149D8

Aylin Sekerzade

Mein Studium der TUM Weihenstephan hat mich dafür sensibilisiert, wie wichtig eine qualitativ hochwertige Milchproduktion für die Käseherstellung ist. Das aufgeschlossene Team und die Beratung der Kunden sind meine Highlights.

Lieblingskäse:
Hornkuhkäse
FB96535C-7BBD-492B-AE41-30716E2CFCAF

Jakob Braun

Für mich ist Käse reine Faszination. Erst seit ich im Kasdandler-Team arbeite, weiß ich, wie viele verschiedene Sorten und Geschmacksrichtungen gute Käsemeister aus einem einzigen Rohstoff hervorbringen können.

Lieblingskäse:
"Alle Käse sauguad!"
B093D197-66AA-42D0-B2DC-75193C288269

Anna Suckut

Im Studium der Lebensmittel­technologie erfahre ich viel über technische Produktions­verfahren. Beim Kasdandler kann ich herrliche, traditionell erzeugte Käse verkaufen und arbeite ich in einem offenen, herzlichen Team.

Lieblingskäse:
Jeder, der mit Himbeersenf harmoniert.
hintergrund